3. Geldstrafen und Bußgelder

Neben zivilrechtlichen Geldforderungen gibt es jetzt aber auch Strafen, die aus Geldforderungen bestehen. Natürlich kann Mensch die auch einfach bezahlen aber auch hier gibt es Gründe das nicht zu tun:

  • Das Geld geht an den Staat
  • Wenn wir nicht zahlen verursachen wir erhebliche Kosten für den Staat (wodurch genau kommt gleich)
  • Aus einer grundsätzlichen Ablehnung von Strafe heraus kann eins sich dazu entschließen den Zahlungsaufforderungen nicht nachzukommen
  • Auch hier kann es sein, dass sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten für Geld durch das Bezahlen von Strafe zu kurz kommen
  • Geldbeschaffungsmaßnahmen können mehr Zeit benötigen als Absitzen / Abarbeiten der Strafe

Aber jetzt zu den Strafen direkt. Im wesentlichen haben wir es mit 2 Arten von Strafen zu tun. Bußgelder und Tagessätze. Bußgelder bekommt ihr für eine Ordnungswidrigkeit aufgebrummt. Also alles was so ein bisschen verboten aber nicht so richtig schlimm ist (Falschparken, Ausweis nicht herzeigen etc.). Tagessätze kriegt ihr dagegen für Sachen aufgebrummt, die richtig dolle verboten sind (Beleidigung, Widerstand gegen Bullen, Nötigung etc.) Und weil‘s so schön kompliziert ist verhält sich das bei beidem wieder unterschiedlich ;-)